SINGLE POST

Mustergarten nrw

Viele andere Definitionen finden sich in der wissenschaftlichen Literatur, aber die meisten von ihnen heben die Lebensmittelproduktion in städtischen Gebieten als Kernkonzept von UA hervor (Opitz et al. 2016). Dennoch besteht ein breites Verständnis dafür, dass UA verschiedene Aktivitäten umfasst, da es alle Arten von städtischen Farmen umfasst, von kommerziellen Landwirten, die Lebensmittel für den Markt anbauen, bis hin zu kleinen Gartenaktivitäten. Da alle Gärten Gesamtwerte des Kollektivitätsgrades erreicht haben, die höher als zwei sind, bestätigen unsere Ergebnisse, dass kollektives Handeln und soziale Interaktion wesentliche Merkmale von Gemeinschaftsgärten sind. Für fast alle Komponenten ist das Teilen die vorherrschende Art der Nutzung, d.h. die meisten Ressourcen und Aufgaben werden ohne klare Zuordnung verwendet und erfüllt. Schloss Nordkirchen im Kreis Coesfeld im Münsterland ist eine der bedeutendsten Burgen in Nordrhein-Westfalen und die größte Wasserburg in Westfalen. Schloss Nordkirchen ist durch seine enormen Dimensionen und barocken Gestaltung sowie die beeindruckende Landschafts- und Gartengestaltung im angrenzenden Schlossgarten als “Westfälisches Versailles” bekannt. Schloss und Park wurden vom westfälischen Barockarchitekten Johann Conrad Schlaun entworfen. Das Schlossgebäude selbst mit seinen prächtigen Sälen und der hochbarocken Kapelle mit prächtigen Stuckarbeiten, Deckenfresken und Holzschnitzereien kann an Sonn- und Feiertagen auf stündlichen Führungen besichtigt werden.

Betrachtet man die Komponentenarbeit, wird sie in einer Kombination aus individuellem und kollektivem Stil (Stil 2 und 3) und einem streng individuellen Stil (Stil 1) durchgeführt, aber der vorherrschende Arbeitsstil ist das Teilen (Stil 5). Gärtner arbeiten oft zusammen und teilen so auch gesellschaftliche Zeit. Dies drückt ihre zugrunde liegende Motivation aus, sich Gemeinschaftsgärten anzuschließen, nämlich soziales Engagement, und zeigt ihre zugrunde liegenden Werte, Ideen, aber auch Bedürfnisse. Darüber hinaus wird die gesellschaftliche Zeit durch kollektive Aktivitäten, meist Gartenpartys, geteilt. Daher lassen unsere empirischen Ergebnisse argumentieren, dass Gemeinschaftsgärten Gärtnern in hohem Maße die Vorteile erhöhter immaterieller Komponenten bieten. Wir gehen ferner davon aus, dass die bewegung “Neue und Städtische Gemeinschaften” umso besser soziale Bedürfnisse in städtischen Gebieten bewältigen kann, je mehr immaterielle Komponenten geteilt werden. UG sind eine Teilmenge von UA (Abbildung 1). Es umfasst Gärten mit vielen Zwecken und verschiedenen Orten, wie der Hinterhof oder Balkon eines Hauses, Dächer oder offene Räume, oft nur für die vorübergehende Nutzung zur Verfügung (Smit et al. 2001). Daher findet der Anbau meist auf kleineren städtischen Gebieten statt, die manchmal nicht für die Nahrungsmittelproduktion geeignet sind, während Die UA im Allgemeinen zu landwirtschaftlichen Flächen mit 10 oder mehr Hektar reicht (Smit et al. 2001). Die Anzahl dieser UG wird einzeln verwendet (Hausgärten, Kleingärten), während eine beträchtliche Teilmenge als Gemeinschaftsgarten qualifiziert ist (Abbildung 1).

1821, während der preußischen Zeit, wurden weitreichende Veränderungen an den Parks vorgenommen. Maximilian Friedrich Weyhe, der renommierte rheinische Architekt aus Düsseldorf, legte damals einen Plan vor, die Parks im Stil eines englischen Landschaftsgartens nachzubilden. Statt der früher strengen Axialstruktur bevorzugte Weyhe eine asymmetrische Landschaftsgestaltung mit weicheren Konturen sowie eine entsprechende Änderung der Form der Teiche.